Gifted Time // Geschenkte Zeit

Gifted Time in Innsbruck Sightseeing on Globe Bantam Cruiser longboard
Gifted Time in Innsbruck Sightseeing on Globe Bantam Cruiser longboard
Gifted Time in Innsbruck Sightseeing on Globe Bantam Cruiser longboard

//auf Deutsch//

To be based in two locations at once, the peaceful mountains of Tyrol and the buzzing city of Munich, is the manifestation of a life long dream. But it can also manifest nightmares – especially the part of commuting 130km from one place to the other which is not only a test of one’s organisational skills but also of time management.

Especially the latter has not always been my biggest strength and so it was only a question of time (!) until I would miss a train or bus home – or both. By a minute, making the whole damn thing even more annoying and painful.

With a backpack and tote bag stuffed full of Tyrolian treats, yoga gear for the Yoga Expo in Munich and my Bantam cruiser under the arm, which I had to bring back at exactly this weekend, I’m stranded at the central station in Innsbruck, trying everything in my powers to get home, like, asap. I make calls, bark at people and plan around to find any alternative that doesn’t leave me waiting for 3 hours. Nothing works and my mood gets nastier with every second I’m not getting home in the time I thought I would.

Until I remember my friend who lives in Innsbruck, whom I actually wanted to meet quite a while. Ten minutes later in meet her in a café around the corner, chatting, brainstorming and planning some pretty cool future projects together. She has to leave an hour later and I’m only left with another 60 minutes or so, before I can queue up to score a great seat on the later bus. And suddenly I congratulate my self for taking my Bantam with me, as I loose the very last bits of frustration pushing around town on a little cruiser-sightseeing tour.

Quite an obvious lesson (that I’ve been taught before…):

As soon as you’re ready to let go of your expectations and start to be open to the opportunities that present themselves to you, you get to experience amazing stuff.

And: ALWAYS take your cruiser with you!

Gifted Time in Innsbruck Sightseeing on Globe Bantam Cruiser longboard
Gifted Time in Innsbruck Sightseeing on Globe Bantam Cruiser longboard
Zwei Standbeine zu haben und zwischen den malerischen Bergen Tirols, sowie dem pulsierenden Stadtleben Münchens zu pendeln ist zwar die Erfüllung eines echtes Lebenstraums, kann aber auch den ein oder anderen Albtraum wahr werden lassen. Denn regelmäßig 130km zu pendeln stellt nicht nur die private sowie berufliche Organisationsfähigkeit auf die Probe, sondern auch das Zeitmanagement.

Das ist bei mir nicht immer das Allerbeste und so war es nur eine Frage der Zeit (!), bis etwas schief geht und ich Zug oder Bus verpasse – oder beides gleichzeitig. Und zwar jeweils um eine knappe Minute, was die ganze Situation noch ärgerlicher und ätzender macht.

Voll bepackt mit Tiroler Schmankerln, Klamotten und Equipment für die YogaExpo in München und meinem Bantam Cruiser, den ich unbedingt an genau diesem Wochenende wieder mit in die Heimat schleppen muss, steh ich also gestrandet am Innsbrucker Hauptbahnhof und versuche alles, so schnell wie möglich nach Hause zu kommen. Telefoniere, beschwer mich, plane, suche Alternativen. Keine will klappen und meine Laune wird immer schlechter, weil ich mich einfach nicht damit abfinden will, 3 Stunden später als gedacht daheim zu sein.

Bis mir meine Freundin einfällt, die in Innsbruck wohnt – und die ich eigentlich schon lange mal wieder treffen wollte. 10 Minuten später sitzen wir in einem Café um die Ecke und brainstormen uns die Köpfe leer, schmieden Pläne für gemeinsame Projekte und helfen uns gegenseitig mit Feedback, Infos und Wissen. Nach einer Stunde muss sie weiter und ich habe nur noch knappe 60 Minuten rumzukriegen, bis ich mich anstellen und mir einen Premium-Sitzplatz für die verspätete Heimreise reservieren kann. Und gratuliere mir dann plötzlich innerlich doch für die absolut geniale Idee, den Cruiser mitzuschleppen und push mir die letzten Fitzelchen von Ärger bei einer kleinen Stadtrundfahrt von der Seele.

Was ich draus (mal wieder) gelernt habe, ist natürlich klar:

Wenn man es schafft offen zu bleiben für das, was einem begegnet, anstatt an seiner eigenen Vorstellung festzuhalten wie etwas zu sein hat, kann man die tollsten Sachen erleben!

Und: man sollte IMMER einen Cruiser zur Hand haben….!

Kategorien: blog.